Muffenkit + Lagerfeuer

* Eine Reizwortgeschichte 

Statt Kränze und Gestecke hatte man Arbeitskleidung, Schutzhandschuhe und Werkzeugkästen um den Sarg drapiert. Schröder hätte das so gewollt, hieß es.

My daddy left home when I was three, and he didn't leave much to Ma and me…” Irgendwo zwischen den weiß gekalkten, nackten Wänden des riesigen Raums erhob sich eine Stimme zu melodisch unterlegtem Sprechgesang. Ob hier ein Mann sang oder eine Frau war schwer zu sagen. Die Trauergäste auf den niedrigen Holzbänken schauten neugierig um sich. Ein singender Mensch war ebenso wenig zu sehen wie Lautsprecher.

I grew up quick and I grew up mean, my fist got hard and my wits got keen…” Ein ebenfalls unsichtbarer Beamer begann Bilder auf die Stirnwand des Raums, direkt über den Sarg zu werfen: Schröder vor mehreren Installationen mit Abflussrohren und Verbindungsstücken, neben je einer Pyramide aus runden Muffenkitt-Dosen und Gasflaschen; Schröder in einer Wanne voll Isolierbandrollen, und schließlich rittlings auf einem mit violetten Federboas gefüllten Betonmischer.

He was big and bent and gray and old, and I looked at him and my blood ran cold...” Die geschlechtsneutrale Stimme war tief, volltönend und von der Sorte Rauheit, die nicht von Zigaretten und Suff kommt, sondern von Melancholie und akutem Halsweh. Jetzt brach die Melodie ab.

Der Sprechgesang wich einer Durchsage in näselnd gelangweilter Manier, wie man sie von Modedesignern, Moderatoren und Drag Queens kennt:  
"Lutz 'Maria' Schröder hat sich immer zuerst als Handwerker und erst in zweiter Linie als Künstler begriffen. Und mit einer handwerklichen Tat will er aus der Welt verabschiedet werden. Vor allem von seinem Vater, der, und ich zitiere aus Schröders Testament, Johnny Cash immer ein wenig zu ernst genommen hat, vor allem das Lied A Boy Named Sue.“
 
Die Mehrheit der Trauergäste kicherte, die wenigen anderen schauten sich verständnislos an. „Und jetzt zieht bitte die bereit gelegten Overalls über Eure Fummel, nehmt die Sägen aus den Werkzeugkästen und zerlegt die Holzbänke so, dass wir sie später für ein Lagerfeuer verwenden können…“

No comments:

Post a Comment