Heizstrahler + Bugwelle

*Eine Reizwortgeschichte 

Es war kalt auf dem Kutter. Finn-Ole zog sich noch einen Pullover unter sein Ölzeug und ging rauf an Deck. Die See war rau heute. Das halbe Filmteam hing kotzend über der Reling. Selber schuld, dachte Finn-Ole.  

„Authentizität“, hatte Lackmann gerufen, „ich will echte, gewaltige Nässe und Gefahr, ich will echte Angst in den Gesichtern!" 
Ein Strammticker würde sowas am Computer zusammen basteln. Finn-Ole war gar nicht wohl bei dem Gedanken an die Bugwelle des chinesischen Supertankers. Aber die Produktionsfirma zahlte gut und ohne das Geld würde er nicht über den nächsten Winter kommen, egal ob mit oder ohne Kutter.


„Nordsee ist Mordsee“, griente Lackmann und schlug seinem Assistenten auf den Rücken, der sich prompt wieder über die Reling beugte. „Ach, und wenn Du leer bist, pack noch ein paar Heizstrahler aus, ich hab das Gefühl, die werden wir nachher brauchen… „ 

* 
Reizwortgeschichten basieren auf zwei Wörtern, die formal und inhaltlich erst einmal keinen Zusammenhang haben, genauer gesagt auf zwei Begriffen, die mir Andreas Raum seit Anfang Dezember 2010 an fast jedem Abend per SMS zuschickt. Meine Aufgabe besteht darin, mir noch am selben Abend eine kleine Geschichte oder Skizze auszudenken, in der die jeweiligen Begriffe vorkommen. Den so entstehenden aktuellen Kurztext schickt Herr Raum dann an einen Verteiler interessierter Leute. Je nachdem zu welchem Zeitpunkt seine "Abonnenten" in den Verteiler eingestiegen sind, kennen sie drei, zwölf oder alle der rund 50 bisher geschriebenen Reizwortgeschichten. Einige der Leser wünschen sich eine Art Archiv, und so sollen hier nach und nach alle bisherigen Texte aus der Reihe erscheinen. Die jeweils aktuellste Geschichte gibt es weiterhin per E-Mail. Bei Interesse genügt eine Nachricht an a.raum@gmx.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen