Zutter ermittelt

Die Nebel ziehen tiefer. Reinlindis von Beckerbach fröstelt und zieht die Zobelstola enger um die schmalen Schultern. Noch nie ist ihr die Bootsfahrt von Oberbeckerbach nach Unterbeckerbach so lang erschienen.

Wäre statt des gräßlichen welschen Barons der strahlende Alexander Graf von Sturzfeld an ihrer Seite, ja dann würde sie die Zeit gewiß anhalten wollen.

Wohlerzogen wandelt Reinlindis den aufsteigenden tiefen Seufzer noch in der zarten Kehle zu einer kleinen Melodie. "Wenn ich ein Vöglein wär und auch zwei Flügel hätt, flög ich zu Dir. Weils aber nicht kann sein..."

In einer Stunde wird sie der Vater offziell mit dem Baron verloben.

No comments:

Post a Comment