Geisenbach greift ein

Der Kummerkasten war schon wieder voll. Seufzend steckte Geisenbach den kleinen Schlüssel ins Schloss, nahm die dicht beschriebenen Zettel heraus und begann zu sortieren. "Oh nein, nicht auch noch Bartkowski jetzt", dachte er, als er den geschniegelten Geschäftsleitungsassistenten den Gang entlang wippen sah.

“Na Geisenbach, wieder mal bei der Schmutzarbeit”, griente Bartkowski und griff wahllos in den linken, noch unsortierten Zettelhaufen. “Hey, was ist das denn”, rief er und betrachtete ein zart lilafarbenes Blatt. “Ich dachte, Sie hätten Vordrucke mit Kritikkategorien eingeführt? Gucken Sie sich das mal an! Das ist von vorne bis hinten gereimt und duftet irgendwie, ich weiss nicht, würde sagen nach Lavendel mit einem Schuss Zweitaktergemisch.

Geisenbach zuckte mit den Schultern. “Wahrscheinlich wieder diese Renate aus der Registratur”, brummelte er. “Sie wissen schon, die, die so gerne Büttenreden hält”.

“Aber Sie wollen se nit ranlasse, oder was”, kicherte Bartkowski, schlug Geisenbach jovial auf den Rücken, pfiff den Narhallamarsch an und trabte weiter.

“Tata. Tata. Tata. Jetzt hast Du noch gut Lachen, Du kalauernde Knallpfeife! Aber Du kriegst Dein Fett schon noch ab”, dachte Geisenbach und grinste verschlagen. Auf seiner Abschußliste stand Bartkowki ganz oben...

No comments:

Post a Comment